Skip navigation Menu

Mobile Lasertag

Wir entwickeln und produzieren seit Jahren aufblasbare mobile Lasertag-Arenen für Kunden auf der ganzen Welt. Diese werden auch als Laserdome, Laserzelt, Lasergame-Arena, Lasermaze, Lasertag-Labyrinth oder Lasertag-Arena bezeichnet. Eine aufblasbare Lasertag-Arena kann von nur einer Person innerhalb von ca.15 Minuten auf- und abgebaut werden!

Im Prinzip kann eine mobile Lasergame-Arena an jedem Ort mit ausreichend freiem Raum aufgebaut und genutzt werden. Es wird oft keine Genehmigung benötigt, da es sich dabei, ähnlich wie z. B. bei einer Hüpfburg, nicht um eine ‘feste Einrichtung’ handelt. Außerdem fallen die eingesetzten ‘Taggers’(Laserpistolen) zumeist nicht unter das Waffengesetz (im Gegensatz z. B. zu Paintballpistolen, die zumeist unter das Waffengesetz fallen).

Wir können aufblasbare Laserdome in alle gewünschten Abmessungen herstellen. Optisch können diese wir außerdem ganz nach Ihren Wünschen anpassen. Die meisten aufblasbaren Lasertag-Arenen sind zwischen 8×8 Meter und 12×12 Meter groß, wir können jedoch selbstverständlich auch größere Modelle fertigen.

Mobile Lasergames, vor Ort auch als Lasertag bezeichnet, erfreuen sich in den USA bereits seit Jahren großer Beliebtheit.

Diese niedrigschwellige Aktivität stellt deshalb dort auch ein außergewöhnlich beliebtes Geschäftsmodell dar. Sie bietet jedoch auch in Europa zahllose Verwertungsmöglichkeiten. Zur Zeit steckt mobiles Lasertag in Europa noch in den Kinderschuhen, aber nach unserer Erwartung werden immer mehr Unternehmer die großen Chancen nutzen, die dieser relativ unerschlossene Markt bietet.

Wir erwarten, dass mobiles Lasertag aufgrund des wachsenden Publikumsinteresses an niedrigschwelligen, sicheren, schmerzfreien und umweltfreundlichen Alternativen zum beliebten und etablierten Paintball innerhalb von nur wenigen Jahren den europäischen Markt erobern wird. Mobiles Lasertag kann außerdem aufgrund der zahllosen Spielvariationen einzigartige Reality-Erfahrungen bieten, die mit denen der bei Jugendlichen überaus beliebten “Shooter”-Videogames vergleichbar ist.

Unserer Ansicht nach ist es deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die ersten seriösen Unternehmer den europäischen Markt erobern. Die ersten Signale haben wir diesbezüglich bereits erhalten. Deshalb stellt sich auch nicht die Frage, ob mobiles Lasertag in Europa einen Fuß auf den Boden bekommt, sondern lediglich, wann dies geschehen wird.

Für Unternehmen, die sich diesen Markt erschließen möchten, sind zwar viele verschiedene Geschäftsmodelle denkbar, wir glauben jedoch, dass die folgenden vier Geschäftsmodelle die größten Erfolgsaussichten bieten:

1) Eigennutzung: Einsatz einer aufblasbaren Lasertag-Arena als Ergänzung bestehender (anderer) Unternehmensaktivitäten durch bestehende Unternehmen anderer Branchen. So könnte das Angebot von mobilem Lasertag für Unternehmen in den Bereichen Gastronomie, Teambuilding, Betriebsausflüge, Freizeit, Junggesellenabschiede, Spielepark-Branche usw. eine interessante Ergänzung der bestehenden Geschäftsaktivitäten darstellen.

Einige konkrete Beispiele:

-Ein Restaurant, das eine mobile Lasergame-Arena erwirbt, um zusätzliche Einnahmen zu erwirtschaften sowie außerdem zusätzliches Publikum anzuziehen und länger an sich zu binden.

-Ein Bowlingcenter oder eine Spielhalle, die jeweils auf einem zusätzlichen Außengelände eine mobile Lasertag-Arena aufstellen, um ihr Spieleangebot um Lasertag zu erweitern und so zusätzliches Publikum anzuziehen und zusätzliche Einnahmen zu generieren.

-Ein Indoorspielplatz, der durch Erwerb einer aufblasbaren Lasertag-Arena sein Angebot erweitert und sich so von der Konkurrenz unterscheidet.

-Ein Outdoor-Paintballcenter, das eine sichere, schmerzfreiere und niedrigschwelligere Alternative zu Paintball anbieten möchte, z. B. für Kinder, Frauen und/oder Senioren.

2) Direktvermietung: Die Vermietung mobiler Lasertag-Arenen an Jugendvereine, Sportvereine, Gemeinden, Städte, Schulen, Kirchen, Betriebe, Bürgerzentren usw. Diese Form der Verwertung ist mit der Vermietung von Hüpfburgen und anderen aufblasbaren Attraktionen vergleichbar. Der Erwerb einer mobilen aufblasbaren Lasertag-Arena stellt eine unvergleichliche Ergänzung des Angebots eines jeden Vermietungsunternehmens dar, das im Bereich der Vermietung von Attraktionen und Veranstaltungszubehör aktiv ist.

3) B2B-Vermietung: Das Vermietungsangebot mobiler aufblasbarer Lasertag-Arenen über Partner: Geschäftskunden aus der Freizeit- und Gastronomiebranche. Kerngedanke ist dabei, dass der Vermieter dem Partner die mobilen Lasertag-Arenen auf ‘Abruf’ bereitstellt. Dabei wird es sich vor allem um Unternehmen der Freizeit- und Gastronomiebranche handeln, die ihrerseits mobiles Lasertag eigenen Kunden anbieten oder sich dafür sogar eine neue Zielgruppe erschließen können.

Ein großer Vorteil für den Partner/Kunden besteht darin, dass dieser nicht in eine mobile Lasertag-Arena zu investieren braucht, keine Lagermöglichkeit benötigt (wodurch auch keine Lagerkosten anfallen), keine Wartung benötigt usw. Der Vorteil für den Vermieter besteht darin, dass keine Werbekosten anfallen und dass er relativ wenig Kunden benötigt, um dennoch eine hohe Anzahl an Vermietungen zu realisieren.

Diese Form der Zusammenarbeit stellt wahrscheinlich die schnellste und effizienteste Art und Weise dar, um sehr schnell einen Teil des regionalen Marktes zu erobern. Dabei muss jedoch die Tatsache berücksichtigt werden, dass der Kunde (der Partner) ebenfalls Geld verdienen möchte. Deshalb muss der Vermieter bei dieser Verwertungsform im Normalfall niedrigere Preise handhaben. Das wird dann jedoch durch niedrige Betriebskosten und das hohe Vermietungsvolumen kompensiert, das sich mit wenig Aufwand umsetzen lässt. Bei dieser Verwertungsform sind für den Unternehmer verschiedene interessante Verdienstmodelle zu überlegen.

4) Eigenverwertung als Lasertag-Park: Eine oder mehrere Lasertag-Arenen sind ideal, um an verschiedenen Orten einen temporären ‘Lasergame-Park’ zu realisieren. Es kann ein Eintrittspreis pro Person oder pro Stunde (oder eine andere Zeiteinheit) genommen werden. In den vergangenen 10 Jahren sind nach diesem Konzept in ganz Europa bereits rundreisende Hüpfburgenparks aktiv geworden. Ein (temporärer) Lasergame-Park mit einer oder mehreren aufblasbaren Lasergame-Arenen könnte hierzu natürlich eine perfekte Alternative oder gar Ergänzung darstellen. Darüber hinaus könnte das eine interessante Attraktion für Kirmessen und Jahrmärkte darstellen.

Alles in allem bestehen auf dem europäischen Markt für den engagierten, kreativen Unternehmer zahlreiche Chancen.

Nachstehend noch eine Auflistung der größten Vorteile einer aufblasbaren Lasergame-Arena gegenüber Indoor-Lasergame oder Pinball:

-Umweltfreundlich; Die Natur wird nicht beeinträchtigt, es ist umweltfreundlich, es sind keine Änderungen des Außengeländes erforderlich, keine Farbrückstände in der Natur.

-Budgetfreundlich; Für den Erwerb einer mobilen Lasertag-Arena sind keine großen Investitionen erforderlich.

-Bei dem Spiel bleiben auf dem Gelände keine Abfälle der Spieler oder der Organisation zurück. Das Spiel findet innerhalb eines geschlossenen Spielfelds (der aufblasbaren Lasergame-Arena) statt.

-Kein Betriebsgebäude erforderlich; keine hohe Miete, keine Wartung, keine festen Aufwendungen, keine zusätzlichen Personalkosten usw.

-Sicher; keine blauen Flecken, keine Verletzungsgefahr durch Farbgeschosse. Keine großen verletzungsrisiken dorch ‘Paintball-Gewehre’. Das Spiel ist völlig schmerzfrei und deshalb ist das mobile Lasergame auch für Kinder, Frauen und Senioren geeignet. Die Zielgruppe ist also viel größer als bei Paintball.

-Effektiv einsetzbar: Die Lasertag-Arena wird nur dann aufgestellt, wenn dort (von einer Gruppe) gespielt wird. Wenn nicht gespielt wird, kann die Arena am Lagerort (Anhänger, Fahrzeug usw.) verbleiben.

-Affinität zu Virtual Reality: Aufgrund der Vielfalt der Spielkonzepte können Spielvarianten gespielt werden, die an sehr beliebte Computerspiele denken lassen (das ist vor allem bei Jugendlichen ein wichtiger Aspekt!)

-Schnell auf- und abzubauen: 1 Person kann die gesamte Arena innerhalb von ca. 15 Minuten allein auf- und abbauen.

-Bequem zu transportieren oder vor Ort einzusetzen: Aufgrund des kompakten Packmaßes ist eine aufblasbare Laser-Arena leicht zu transportieren und ideal für den Einsatz vor Ort.

Eine aufblasbare Lasergame-Arena ist eine hervorragende Ergänzung bestehender Aktivitäten, ohne dass dafür große Investitionen erforderlich sind. Aufgrund des mobilen Charakters der aufblasbaren Lasergame-Arena können, falls gewünscht, schnell und einfach Ortswechsel vorgenommen werden. Außerdem ist ein aufblasbarer Laserdome sehr gut geeignet, um auf einem brachliegenden Gelände oder ungenutzten Parkplatz aufgestellt zu werden.

Auf diese Weise lässt sich ein ‘wertloses’ Grundstück in ein attraktives Entertainterrain verwandeln. Dafür wird also keine wertvolle Immobilie benötigt und es muss nicht eigens gebaut werden. Dennoch kann man auf diese Weise größeren Teilnehmergruppen eine zusätzliche Aktivität anbieten.

Unsere aufblasbaren Lasergame-Arenen können in jeder gewünschten Farbe und mit jedem gewünschten Motiv hergestellt werden. Außerdem sind auch Spezialeffekte wie Nebelmaschinen, Ton, Musik und Lichteffekte möglich.